Peter Simon

Modellfluggruppe Unterburg

Ich habe die Mamba aus den 60ern für Fesselflugschnupperflge und Modellbaukurse weiterentwickelt.
Das Modell kann selbst auf dem Sportplatz mitten im Wohngebiet geflogen werden und hat vielleicht das Potential den Fesselflug wieder etwas zu beleben.

Erstflug am Neujahrstag 2014

Es reizt mich wieder mal einen Baukurs für Neugierige Teenies zu organisieren. Die Erfahrung aus dem Modellbaukurs Falke zeigt, dass der Anfang mit einem Ferngesteuerten Modell machbar, aber doch mit einem sehr grossen Aufwand verbunden ist. Ein noch einfacheres Modell musste her!

Im Netz surfte ich wie wild und stiess dabei auf viele Baupläne aus der Fesselflugszene. Die Pläne stammen meist aus den 40er bis 60er Jahren und wurden mit Dieselmotoren angetrieben.

Dann stiess ich auf das Konzept des Ring Rat 100. Ein kleiner Fesselflieger mit Elektromotor. Wirklich Süss!

Der Ring Rat ist ein Baukastenmodell aus Amerika, leider als Baukursmodell etwas teuer in der Anschaffung. So beschloss ich über die Festtage den Mercury Mamba neu zu zeichen. Dabei wurde das Konzept auf Elektroflug umgearbeitet. Als Profil wählte ich das NACA 0021. Es soll in allen Fluglagen die Luftströmung ideal an der Flügeloberflächen halten. Das Ausgleichsgewicht am Aussenflügel mit 28g schien mir doch etwas zu hoch. Ich entschied mich für den Prototypen auf 7g zu setzen.

Nach dem Zeichnen habe ich gleich mit dem Bau begonnen. Dabei wurden immer wieder Anpassungen am Bauplan gemacht. So hat der Mamba nun 49cm Spannweite bei einem Abfluggewicht von ca. 150g. Motor, Drehzahlsteller und Akku habe ich von einem 3D-Hallenflieger übernommen. Den Fesselflugtimer habe ich bei Modellbau Senn in Muttenz gefunden. Die Kosten für den Bau und Betrieb des Modells (inkl. Ladegerät!) belaufen sich auf knappe CHF 100.-

Der Junge Modell- Bauexperte im Einsatz

Modell wird bald fertig.

Modell wird bald fertig.

Nur noch bespannen und die Leinen konfektionieren.

Erstflug am 1. Januar 2014 in Anwil

Der Mamba fliegt!

Nur landen tut er noch nicht!!!

Ich war wohl etwas ungeduldig für den Erstflug und natürlich gänzlich unerfahren. Der Wind war wohl etwas zu stark, der Motor mit 40% Teillast zu schwach (obwohl schon senkrechtes steigen aus der Hand auszumachen war).
Und dann wären etwas kürzere Leinenlängen bei dem Wind auch besser gewesen.

So gelang der Erstflug nur teilweise, machte aber dennoch Spass. Der Mamba überzeugte dann am Ende von seiner Nehmerqualitäten. Der Absturz kostete nur den Propeller. Die Flugeigenschaften und die Konstruktion sind wahrscheinlich ziemlich perfekt, denn die wenigen schönen Runden überzeugten!

Ablauf Erstflug

Leinenlänge 9.5m / böiger Wind Südsüdwest 8-18km/h / Motorlaufzeit 1min. mit 40% Teillast eingestellt.
Die 100m Läuferstrecke diente als Startbahn.
Start erfolgte problemlos trotz Wind schräg von Vorne (im Fesselflug wird eigentlich mit Rückenwind gestartet!). Ich bereit am Steuergriff, Jeanine drückte den Startknopf des Mambas. Der Kleine wird losgelassen und ist schon nach 2-3m in der Luft.

Oh er fliegt! Steuert sich etwas gummig

Die Steuerbefehle kommen nur verzögert oder gar nicht am Modell an Aha, Leinen hängen durch! wieso fliegt der Mamba jetzt eine Abkürzung? Das darf der doch nicht!

Im Lee kann ich das Modell knapp über dem Boden wieder abfangen. Puh, nochmals gut gegangen!

Oh der Mamba fliegt jetzt aber super schön, es folgen zwei sehr schön steuerbare Runden. Ich spüre nun etwas Zug an der Leine und der Mamba fliegt willig nach meinen Befehlen, geil!

Oh, was denn? Nicht wieder das gleiche Spiel . ich glaube es sind Windböen, die das Modell vom Kurs abdrängen! Das Modell zieht erst wieder im Lee an den Leinen. Es folgen wieder zwei oder drei gute Runden. Und dann, oh nein! Schon wieder eine Böe, diesesmal fliegt der Mamba weit über meinen Kopf mit hängenden Leinen und stürtz sich nun fast senkrecht gegen den Boden. Es kracht!

Der Mamba liegt am Boden auf dem Rücken, der Elektromotor zuckt rhythmisch ich eile zum Modell und schalte die Elektronik ab.

Schadensbild:
Propeller ist gebrochen, der ganze Rest hat keinen Kratzer abbekommen.

Was soll"s, als absoluter Fesselfluganfänger bin ich mit dem Dargebotenen mehr als zufrieden.

Das neue Jahr 2014 hat für mich toll angefangen!

Mamba- Zweitflug

Einige Fesselflugfeunde gaben mir einige Tipps zur Verbesserung der Flugeigenschaften gegeben. Nun fliegt die Kleine Mamba schon ganz ordentlich und ist leicht beherrschbar.

Baupläne Mamba Fesselflugzeug

Viel Spass beim Bauen und Fliegen!
Peter Simon
12. März 2014


Modellfluggruppe Unterburg

Werkstatt

Google Suche

 
fesselflug.ch
SMV/ FSAM
fesselflug.eu
FAI/ CIAM
Web-Suche

Willkommen | Links | Web Paper | Dokumente | Kontakt