Fesselflug – Schweizermeisterschaft 2012

08./09. September 2012
Fesselfluganlage"Schwalbennest"
Modellfluggruppe MGBB- Breitenbach


Kategorien:
- F2B Akrobatik
- F2C Team-Racing
- F2G Elektro-Speed

Seit vielen Jahren ist das Schwalbennest bei Büsserach das Zentrum des Fesselfluges. So manche nationale und internationale Wettbewerbe haben schon auf der schönen Anlage stattgefunden, und etliche Fesselflieger verbinden das Schwalbennest mit guten Erinnerungen. Nun hat die MG Breitenbach die Fesselflieger zur SM 2012 dorthin eingeladen, wo sie ihr Flugkünste zeigen können: ins Schwalbennest. Es ist immer wieder faszinierend, ein Modell zu steuern, mit welchem der Pilot eine feste Steuern-Verbindung zum Flugzeug hat, und das Modell direkt spüren kann eben fliegen.

Als gesellschaftlicher Höhepunkt hat die MG Breitenbach für alle Teilnehmer und deren Familien-mitglieder einen Apéro gespendet. Die Wissenschaft weiss nicht genau, ob die Teilnehmer wegen des Apéros oder des Wettbewerbs kommen. Egal. Hauptsache, es macht Freude, miteinander zu fliegen, zu prosten und zu plaudern.

Die Teilnehmer

Insgesamt haben 9 Akro-Piloten, 4 Mann-/Frauschaften im Team-Racing und 2 Piloten in der neusten Kategorie F2G, Elektro-Speed an der SM teilgenommen. Leider konnten einige Piloten bedingt durch Ferien oder Krankheit an der SM nicht teilnehmen.

Erfreuliches ist aus der Team-Racing-Szene zu berichten. Frauen-Power etabliert sich zusehends auch in dieser Sparte. Christine und Gina Saccavino haben sich bravourös bei den "Mannschaften" durchgesetzt. Die Trainings in F2C, die von Heiner Borer organisiert worden sind, tragen ihre Früchte.

Die zwei französisch sprechenden Elektro-Speed-Piloten wollten ihre Ideen beim Fliegen umsetzen. Wie die Resultate zeigen, ist dies gut gelungen. Weltweit ist in dieser Sparte noch sehr wenig Know-how vorhanden zwei Pioniere!

Das Wetter

Petrus hat uns sonniges und warmes Wetter geschenkt. Wahrlich ein super Weekend. Das Fliegen im Schwalbennest ist für die Akro-Piloten nicht immer das Einfachste. Oft stören, trotz des schönen Wetters, turbulente Verhältnisse das Fliegen korrekter Figuren.

Der Wettbewerb

Punktrichter
Für die SM 2012 sind 5 Punktrichter eingesetzt worden, damit sich die beiden neu geschulten Punktrichter, Milica Stanojevic und Heiner Borer, in der Praxis üben konnten. Drei der fünf Punktrichter-Bewertungen zählten für die Rangierung. Die höchste und die tiefste Bewertung sind gestrichen worden. Ein faires Prozedere, welches das aktive Üben der Benotung der einzelnen Figuren ermöglicht.

F2B- Akrobatik
Die Akro-Piloten mussten den ersten Wertungsdurchgang am Samstag und die nächsten zwei am Sonntag absolvieren. Dass man mit einem optimal getrimmten Akromodell mit Elektroantrieb Spitzenleistungen erfliegen kann, zeigte Peter Germann. Nach dem ersten Durchgang lag Peter Germann 4.5 Punkte vor Lauri Malila in Führung. Ein Kopf- an-Kopf-"Rennen". Peter Hofacker mit seinem Modell mit Elektroantrieb etablierte sich auf dem dritten Rang vor Peter Däppen. Der Sonntag versprach viel Spannung.

Sonntagmorgen, beim zweiten Wertungsflug, waren die Verhältnisse zum Fliegen schwieriger. Die Rangierung zeigte ein anders Bild! Lauri Malila hat sich mit 1.7 Punkten vor Peter Germann an die Spitze gesetzt und Peter Hofacker hat seinen dritten Platz an Peter Däppen abgeben müssen. Der dritte und letzte Durchgang zeigte, wer seine Nerven behalten konnte. Peter Germann war zum Schluss mit 5.7 Punkten Vorsprung auf Lauri Malila der Sieger. Peter Däppen liess sich vom dritten Platz nicht mehr verdrängen.

F2C- Team-Racing
In dieser Kategorie kämpften vier Teams um den Titel eines Schweizermeisters. Die erst dreizehn-jährige Gina Saccavino hat ihren Job als Pilotin hervorragend gemeistert. Bravo Gina!
Am Samstag waren die ersten Rennen. Gleich zu Beginn legte das Team Zivomir Stanojevic und Heiner Studer mit 3 16.8" eine sehr gute Zeit vor, die von den anderen Teams nicht unterboten werden konnte. Das Schwierigste im Team-Racing ist die optimale Renneinstellung des Motors. Viel Übung und Erfahrung verringern das Risiko der Fehleinstellungen des Motors.

Die nächsten Rennen waren sonntags. Luc Dessaucy und Cesare Saccavino zeigten jetzt, was in ihrem Team steckte. Die erflogene Zeit von 3 15.1" reichte für den Sieg und ist, auch international gesehen, eine sehr gute Zeit. Zivomir Stanojevic und Heiner Studer konnten ihre Zeit nicht mehr verbessern, weil einerseits beim einen Rennen der "Most" ausging und anderseits beim letzten Rennen der Landeanflug des Modells des andern Teams ihren Start verzögerte. So ist eben Team-Racing! Die beiden Piloten-Neulinge in dieser schnellen Sparte, Christine und Gina haben mit ihren Mechanikern Valentino und Cesare beachtliche Resultate erreicht.

F2G- Elektro-Speed
Diese Sparte ist bei der FAI provisorisch aufgenommen und auch reglementiert worden. Pioniergeist ist angesagt!

Die zwei Fesselflieger Ducas Guy und Janan Daniel haben die Herausforderung der neuen Katego-rien angenommen und Speed-Modelle mit Elektro-Antrieb gebaut. Nach intensivem Probieren und Einstellen ist je ein offizieller Wertungsflug geglückt. Daniel Janan erreichte 235.14 km/h und Guy Ducas 218.58 km/h. Ein herzliches Bravo den beiden Pionieren. Zur Anerkennung ihrer Pionier-leistung erhielten beide einen Hut und ein Messer von der MG Breitenbach.

Fazit

Eine F2-Schweizermeisterschaft mit sehr guten Leistungen in den Sparten F2B, F2C und F2G. Ein kameradschaftlicher Anlass, bei dem alle vom Know-how des andern profitieren konnten. Das schöne Wetter hat das Seinige dazu beigetragen, dass die SM 2012 erfolgreich und mit viel Freude abgehalten werden konnte.

Der Organisator MG Breitenbach
Toni Borer
18.September 2012

Fotogalerie SM 2012- Heidi Däppen

F2B- Akrobatik

F2B- Akrobatik

von links nach rechts: Peter Däppen- 3.Rang, Peter Germann 1.Rang, Lauri Malila, 2.Rang

Akrobatik FAI F2B

Rang

Name

Verein

1. Flug

2. Flug

3. Flug

Wertung

1.

Germann Peter

MG Breitenbach

1106.37

1067.50

1082.10

2188.47

2.

Malila Lauri

MG Lausanne-Bournens

1101.90

1073.70

1081.30

2183.20

3.

Däppen Peter

MG Bern

999.00

1024.90

1045.60

2070.50

4.

Hofacker Peter

MBZ Basel

1024.10

979.60

1027.70

2051.80

5.

Borer Hugo

MG Breitenbach

961.80

888.10

960.70

1922.50

6.

Gerber Heinz

MBZ Basel

746.17

688.90

754.50

1500.67

7.

Stalder Urs

MG Sulzer

720.30

662.50

645.50

1382.80

8.

Signer René

MG Dübendorf

538.07

606.80

621.50

1228.30

9.

Winkler Louis

MG Unt. Aaretal

238.87

214.8

195.5

446.67

F2B- Anfänger

F2B- Anfänger

Winkler Louis

Akrobatik Kat.Beginner F2B

Rang

Name

Verein

1. Flug

2. Flug

3. Flug

Wertung

1.

Winkler Louis

MG Unteres Aaretal

231.87

214.80

195.50

446.67

F2C- Team-Racing

F2C- Team-Racing

von links nach rechts: Stanojevic Zivomir- Studer Heiner, 2.Rang/ Luc Dessaucy- Sacavino Cesare, 1.Rang/ Christine Saccavino, Valentino Saccavino, 3.Rang

Rangliste F2C Team Racing - FAI

Plz.

Pilot / Mechaniker

Verein

1. Lauf

2. Lauf

3. Lauf

1.

Dessaucy Luc / Saccavino Cesare

Belgien/ MBZ Basel

3:24,8

3:15,1

3:21.1

2.

Stanojevic Zivomir / Studer Heiner

MGBB / MGBB

3:16,8

99Rd

3:18,5

3.

Saccavino Christine / Saccavino Cesare

MBZB / MBZB

4:02,1

4:02,6

3:47,3

4.

Saccavino Gina / Saccavino Cesare

MBZB / MBZB

4:01,0

DNF

5:02,0

F2G- Elektro Speed

F2G- Elektro Speed

von links nach rechts: Guy Ducas- 2.Rang, Daniel Janan-1.Rang

Rangliste F2G, Elektro Speed

Rang

Name

Verein

1. Flug

2. Flug

3. Flug

1.

Janan Daniel

MC du Maconnais

-

235.14 Km/h

-

2.

Ducas Guy

la Côte Prangin

218.58 Km/h

-

-

Google Suche

 
fesselflug.ch
SMV/ FSAM
fesselflug.eu
FAI/ CIAM
Web-Suche

Willkommen | Links | Web Paper | Dokumente | Kontakt